Test mit Veroval (Eisenmangeltest)

20160923_172930

Ersteinmal bin ich von dem Test mit Veroval wirklich sehr begeistert.

In der Tat konnte ich bei mir feststellen,dass wohl ein Eisenmangel vorliegt.Ich bin oft Müde und Abgeschlagen,und habe auch oft mit Kopfschmerzen zu tun.Also kam dieses Testpäckchen Goldrichtig.

Als ich die Verpackung öffnete,dachte ich zuerst,“dass wird doch nie was“so mit selber pieken und so.

Als ich allerdings die Gebrauchsanweisung gelesen habe,war schon klar,dass es doch einfach wird.

Es ist alles vorhanden,was man braucht:

Anleitung

Piekser

Pflaster

Testgerät

Pipette

Glaslancette

und weiteres

Gefäss zum Verdünnen

Tupfer

Toll finde ich dass alles dabei ist,und man sofort loslegen kann.

Der Test ist sehr einfach in der Anwendung.

Fingerkuppe mit Alkoholtupfer desinfizieren,mit dem beigelegten Piekser in die Fingerkuppe stechen und einen großen Bluttropfen rausquetschen.

Mit dem Glasröhrchen den Bluttropfen aufsaugen und das Röhrchen in den Probenverdünnerpuffer geben und schütteln.

Mit der Pipette das verdünnte Blut aufsaugen und drei Tropfen in die runde öffnung der Meßgerätes geben.

Das war es schon.Nun einfach 10 Minuten warte,und das Testergebnis ablesen.

Die Stärken des Tests sind: Einfach,Schnell,kein vorheriger Arztbesuch nötig.

Schwächen:

Schade dass man den Test nur einmal benutzen kann.Wäre schön wenn man nach einigen Wochen den Test mal wiederholen könnte.

Weiterempfehlen würde ich den Test auf alle Fälle.

Erwartungen zu 100 % erfüllt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s